Startseite

Verband der
Immobilienverwalter Hessen e. V.

Interessenvertretung – Fortbildung – Informationen – Netzwerk

mehr zum Thema

Sommergespräch mit Staatsminister Tarek Al-Wazir

5-Punkte-Plan für mehr E-Mobilität in Hessen

Sommergespräch mit Staatsminister Tarek Al-Wazir

Aus Sicht des Verbands der Immobilienverwalter Hessen stockt die Mobilitätswende in Hessen. Zu stark habe die Politik bisher den öffentlichen Raum im Fokus.
Mit einem 5-Punkte-Plan für mehr E-Mobilität in Hessen wendet sich der VDIVH deshalb an Bund, Land und Kommunen. Nur durch das Zusammenwirken aller Akteure erhielten die Eigentümer die nötigen Rahmenbedingungen und Fördermittel, um die immensen Herausforderungen stemmen zu können.

„Es ist gut und schön, wenn an öffentlichen Plätzen wie Rathäusern E-Ladesäulen errichtet werden“, erklärt der VDIVH-Vorstandsvorsitzende Werner Merkel. „Die Menschen laden ihre Elektrofahrzeuge aber bevorzugt da, wo diese länger stehen, also zu Hause oder am Arbeitsplatz. Der Bereich der privaten Ladeinfrastruktur muss deshalb stärker in den Fokus genommen werden.“ Eine reine Wallboxförderung, wie es sie einige Zeit gegeben habe, sei nicht ausreichend, so Merkel.

„In den vielen Gesprächen mit unseren Mitgliedern – Immobilienverwaltern aus ganz Hessen – bekommen wir die aktuellen Probleme in der Praxis sehr deutlich mit. Es bedarf weit größerer Eingriffe in die Gebäude- und Netzinfrastruktur, um in Mehrfamilienhäusern eine adäquate Lademöglichkeit für mehrere Fahrzeuge zu schaffen.“

Der VDIV Hessen hat in einem aktuellen 5-Punkte-Plan konkrete Handlungsansätze formuliert und im "Sommergespräch" im Rahmen der Allianz vor Ort am 23.08.2022 mit Staatsminister Tarek Al-Wazir diskutiert. Dazu zählen unter anderem ein hessisches Förderprogramm für den Ausbau der Gebäude-Netzinfrastruktur, Unterstützung bei der Brandschutz-Ertüchtigung von Tiefgaragen sowie eine Beteiligung an den Netzanschlusskosten im Straßenbereich.

Um die Herausforderungen zu veranschaulichen, ging es nach dem Gespräch in die Tiefgarage eines Objekts, in dem kürzlich eine Lademöglichkeit an allen 40 Stellplätzen installiert wurde. Verwaltung und Beirat erklärten dem Staatsminister, vor welchen Fragen und Herausforderungen die Gemeinschaft stand und wie das Projekt letztlich umgesetzt wurde und auch die technischen Fragen des Ministers wurden vom ausführenden Unternehmen beantwortet. 

Der VDIV Hessen freut sich über die Gesprächsbereitschaft von Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. „Unsere Mitglieder und wir sind zum Dialog bereit. Nur gemeinsam können wir den Ausbau der privaten Ladeinfrastruktur in Hessen voranbringen“, so Merkel.

Seitenanfang