Startseite

Immobilien Jour Fixe - Werner Merkel erläutert unternehmerische Auswirkungen der WEG-Novelle

Am 1. Dezember 2020 treten zahlreiche neue Regeln im Wohnungseigentumsrecht in Kraft, nachdem der Bundesrat Anfang Oktober die entsprechende Reform gebilligt hat, welche der Bundestag im September bereits verabschiedet hatte.

Neben einer Beschlussfassung über bauliche Veränderungen, allgemein und speziell in Bezug auf Ladestationen für Elektrofahrzeuge, enthält das Gesetz weitreichende Änderungen in Zusammenhang mit den Rechten, den Zuständigkeiten sowie den Aufgaben des Immobilienverwalters. Diese betreffen unter anderem die Entscheidungs- und Vertretungsbefugnisse des Verwalters, das Abrechnungswesen und die Rechnungslegung sowie die Verwaltungsaufgaben. Außerdem haben Wohnungseigentümer zwei Jahre nach Inkrafttreten des Gesetzes das Recht, bei der Beauftragung eines Immobilienverwalters einen Zertifizierungsnachweis einzufordern, sofern dieser keine adäquate Ausbildung oder eine höhere Qualifikation vorweisen kann.

Welche Neuerungen die WEG-Reform in Bezug auf die Rolle, die Befugnisse sowie die Tätigkeiten des Immobilienverwalters bereit halten und was die Änderungen für Unternehmer und Verwalter in der Praxis bedeutet, wird Werner Merkel, Vorstandsvorsitzender des Verbands der Immobilienverwalter Hessen e. V., im Rahmen des nächsten virtuellen Immobilien Jour Fixes am 10. November 2020 erläutern.

Seitenanfang