Startseite

Forderung: Verschiebung des Zensus auf 2022

In 2021 sollte ein Zensus durchgeführt werden. Aufgrund der Corona-Krise sind die statistischen Landesämter ausgelastet und Eigentümerversammlungen zur Beschlussfassung finden derzeit nicht statt.

Im dritten und vierten Quartal 2021 werden die Immobilienverwaltungen insbesondere die Eigentümerversammlungen aufholen müssen und die Arbeitsbelastung wird sehr hoch sein. Die Aufgaben, die Verwalter im Rahmen des Zensus zu leisten haben, sind aber nicht auf heute vorzuziehen.

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat daher am 30.03.2020 bereits eine Verschiebung des Zensus in das Jahr 2022 in die öffentliche Diskussion gebracht.

Wir machen uns dafür als Verband ebenfalls stark, um die weitere Belastung unserer Mitglieder Ende 2020 zu verhindern, und stehen dazu in Kontakt mit dem Hessischen Statistischen Landesamt und dem hessischen Innenministerium.

Seitenanfang