Informationsveranstaltung: Vorteile der WEG-Förderung - Energetische und altersgerechte Sanierung

in Zusammenarbeit mit KfW und WI-Bank

Veranstalter:
Verband der Immobilienverwalter Hessen e. V.
Ort:
KfW NL Frankfurt
Palmengartenstr. 5-9
60325 Frankfurt am Main
Datum:
26.09.2017
Beginn:
10:00 Uhr
Ende:
15:30 Uhr

Trotz vereinbarter Klimaziele ist der Endenergieverbrauch in Deutschland in den letzten 25 Jahren kaum gesunken. Fast ein Drittel des gesamten Energieverbrauchs entfällt auf die Raumwärme – bei Privathaushalten sogar fast zwei Drittel. Um diese hohen Energieverbräuche zu senken, sind auch Sanierungen des Gebäudebestands notwendig. Eine Klimawende im Gebäudebestand gelingt aber nur unter Einbeziehung der mehr als 1,8 Mio. Wohnungseigentümergemeinschaften, von denen mehr als 70 Prozent als unsaniert gelten. Die Gründe sind vielschichtig: Uneinigkeit in der Gemeinschaft, ungenügende Rücklagen, fehlende Kreditwürdigkeit und oft auch ein Kosten-Nutzen-Dilemma. Auch der demographische Wandel in einer immer älter werdenden Gesellschaft zwingt zum Umdenken. Dadurch erhält die altersgerechte Sanierung eine neue Bedeutung.

Damit einher geht auch ein Wandel des Betätigungsfelds von treuhänderischen Immobilienverwaltungen.
Der Beratungs- und Betreuungsaufwand steigt und der Verwalter wird zum Bindeglied zwischen Politik und Gesellschaft. Neben den rechtlichen Voraussetzungen der energetischen und altersgerechten Sanierung spielt die Finanzierung dieser Maßnahmen eine immer größere Rolle - insbesondere dann, wenn finanzielle Mittel zunächst nicht vorhanden sind.
Hier kann die KfW mit Fördermitteln unterstützen. Diese werden durch die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen als Darlehen an die WEG ausgereicht. Mit einer Landesbürgschaft wird das gesamte Verfahren vereinfacht, da auf eine dingliche Sicherung verzichtet werden kann. Mit dieser neuen Regelung sollen Sanierungsmaßnahmen vorangetrieben werden.
Welche Möglichkeiten der Förderung bestehen, welche Voraussetzungen die WI-Bank stellt und wie die Antragsstellung und -bewilligung praktisch abläuft, erläutern die Referenten bei dieser Informationsveranstaltung.

Hinweis:

Online sind keine Anmeldungen mehr möglich. Bei Interesse an der Teilnahme wenden Sie sich bitte umgehend an die Geschäftsstelle.