Überwältigende Anmeldezahl und Bestnoten für Verwalterforum und Beiratsseminar

Über 200 angemeldete Teilnehmer nutzten am 18.03.2016 die Möglichkeit zur fachlichen Weiterbildung und besuchten das 13. Verwalterforum des Verbands der Immobilienverwalter Hessen e.V. Erneut konnte der Verband namhafte Referenten für praxisnahe Vorträge gewinnen und freute sich über eine Reihe von Ehrengästen – u.a. aus weiteren Landesverbänden und kooperierenden Verbänden. Erfreulich war auch die rege Teilnahme von Studierenden der Philipp-Holzmann-Schule Frankfurt, die vom VdIVH im Weiterbildungslehrgang „Staatlich geprüfte/r Gebäudemanager/in“ in der Gestaltung des Curriculums und der Durchführung von Unterrichtseinheiten unterstützt wird.

Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Rainer Marcus und den Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg, Alexander W. Hetjes, hielt Martin Kaßler, Geschäftsführer des DDIV e.V., den Eröffnungsvortrag. Er stellte zum einen aktuelle Entwicklungen in der Immobilienwirtschaft in Deutschland dar und wusste zum anderen auch aus den derzeitigen Diskussionen um die Berufszulassungsregelungen für Immobilienverwalter in den Ministerien zu berichten. Besonders überraschend war für die teilnehmenden Verwalter die Tatsache, dass der Normenkontrollrat in seiner Stellungnahme aus Dezember 2015 keine hinreichenden Belege für die Erforderlichkeit der angestrebten Berufszulassungsregelungen für Immobilienverwalter feststellt. Als nächste Schritte werden Stellungnahmen des BMJV und des BMUB erwartet – vom ursprünglichen Zeitplan sei man aber weit entfernt, stellte Kaßler fest.
RA Marcus Haack, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht in Offenbach, erläuterte den Teilnehmern in seinem Vortrag die Möglichkeiten, aber auch die Risiken bei einer Mietpreiserhöhung nach Modernisierung. Er riet den Verwaltern, allergrößte Sorgfalt auf die wirksame Mieterhöhungsankündigung zu legen.
Dr. Olaf Riecke, Richter am Amtsgericht Hamburg-Blankenese, widmete sich in seinem Vortrag dem Mietrecht – Rauchen, Grillen, Kinderlärm und Versterben sind nur einige Schlagworte, deren rechtlichen Umgang Dr. Riecke in gewohnt humorvoller Art diskutierte. Immer wieder führen unklare Formulierungen in der Gemeinschaftsordnung zu Verunsicherungen seitens Eigentümer und Verwaltern.
RA Rüdiger Fritsch, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht in Solingen, brachte hier Licht ins Dunkel. Eine aktuelle Anforderung an Eigentümer ist das energetische Sanieren. Markus Merzbach, Abteilungsdirektor der KfW-Bankengruppe, stellte nach der Mittagspause die Möglichkeiten zur Finanzierung durch KfW-Förderprogramme vor. Hilfreich war für viele Verwalter, dass diese Förderungen auch mit dem altersgerechten Umbauen kombinierbar sind – und somit einer weiteren Anforderung von Bewohnern nachgekommen werden kann.
Dr. Riecke setzte in seinem zweiten Vortrag an diesem Tag seinen Schwerpunkt auf die Eigentümerversammlung: Was passiert, wenn Berechtigte fehlen, aber Unbefugte kommen? Auch RA Fritsch betrat an diesem Nachmittag ein zweites Mal die Bühne und stellte Praxiserfahrungen mit dem Mietrechtsnovellierungsgesetz 2015 vor – Bestellerprinzip, Mietpreisbremse und Verbraucherschutz standen im Fokus seines Vortrags.

Zum Download der Vorträge des 13. Verwalterforums

Während der Pausen waren die beiden Foyers des Bad Homburger Kongresszentrums gut gefüllt. Mit knapp 40 Unternehmen aus der Wohnungs- und Energiewirtschaft konnte der VdIVH eine abwechslungsreiche Ausstellung zusammenstellen. Aufgrund des Interesses der Teilnehmer haben einige Unternehmen bereits in der Woche nach der Veranstaltung wieder eine Standfläche für das nächste Jahr reserviert. Wer auch die Pausen zur Fortbildung nutzen wollte, fand sich in den angrenzenden Seminarräumen ein, wo Impulsvorträge u.a. zum Thema Digitalisierung, Legionellen, Leerstandmanagement, WEG-Kreditgewährung, Schimmelbekämpfung und Energieeigenversorgung zu hören waren und die Experten für Gespräche bereitstanden.

Zum Download der Vorträge "Kaffeepause meets Impulsvortrag"

Nach dem Verwalterforum fanden sich Aussteller, Ehrengäste und Referenten in der Orangerie im Bad Homburger Kurpark ein und genossen einen feierlichen Abend, aufgeheitert durch den mehrfach ausgezeichneten Zauberer und Mentalmagier Nicolai Friedrich.

Das Beiratsseminar am Samstag, den 19.03.2016, brachte das Kongresszentrum an seine Kapazitätsgrenzen. Aufgrund der hohen Nachfrage durch die Mitglieder des VdIVH musste nach 500 Anmeldungen ein Anmeldestopp verhängt werden.
Im vollbesetzten Landgraf-Friedrich-Saal eröffnete Rainer Marcus die Veranstaltung und begrüßte die Beiräte, ebenso wie Oberbürgermeister Alexander W. Hetjes, der auch auf den Immobilienmarkt im Taunus einging.
RA Marcus Haack klärte zahlreiche Fragen zum Verwaltungsbeirat und erläuterte in seinem Vortrag die Bestellung, Kompetenzen aber auch dessen Haftung.
Markus Merzbach ging erneut auf die Finanzierung energetischer Sanierung ein, allerdings aus dem Blickwinkel der Eigentümer.
Der Ausschluss Berechtigter und die Teilnahme Unbefugter war Schwerpunkt des Vortrags von Dr. Olaf Riecke.
Welche gravierenden Auswirkungen es haben kann, wenn u.a. Brandschutztore in Tiefgaragen nicht ordnungsgemäß gewartet werden oder Nutzer Haushaltsgegenstände in der Tiefgarage lagern, zeigte Rolf Strobel. Der Brandamtsrat bei der Berufsfeuerwehr Stuttgart präsentierte Videos von Bränden in Tiefgaragen, die er in seinem Arbeitsalltag bereits erlebt und bewältigt hat.
Abschluss des Beiratsseminars waren zahlreiche Beispiele für die Frage „Sonder- oder Gemeinschaftseigentum?“ – deren Antworten durch RA Rüdiger Fritsch manchen Beirat im einen oder anderen Fall sicherlich überrascht haben dürfte.

Der VdIVH freut sich über die Rekord-Teilnehmerzahlen und das überdurchschnittlich gute Feedback der Teilnehmer und bedankt sich bei diesen, den Referenten und den Ausstellern für den Besuch in Bad Homburg. Die Unterlagen des Verwalterforums stehen auf der Website des VdIVH zum Download zur Verfügung, die Präsentationen des Beiratsseminars sind den Mitgliedern im internen Bereich zugänglich. Die Termine für 2017 stehen bereits fest. Vorstand und Geschäftsstelle freuen sich auf das 14. Verwalterforum und das 11. Beiratsseminar am 24. und 25.03.2017.